Über die Konferenz

Learning AID – Learning Analytics, Artificial Intelligence und Data Mining in der Hochschulbildung.
Die Learning AID ist in Deutschland eines der zentralen Foren für den Austausch über KI und Datenanalysen in der Hochschullehre.
- Dr. Peter Salden, Leitung Zentrum für Wissenschaftsdidaktik der RUB

Was ist die Learning AID?

Ins Leben gerufen wurde die Learning AID 2022. Die Auftaktveranstaltung fand am 30. August 2022 an der Ruhr-Universität Bochum statt. Das landesgeförderte Projekt „KI:edu.nrw – Didaktik, Ethik und Technik von Learning Analytics und KI in der Hochschulbildung“ initiierte und organisierte den Konferenz- und Workshop-Tag. Im Rahmen der Veranstaltung werden Fragen zum praktischen Einsatz von Learning Analytics und Künstlicher Intelligenz in der Hochschulbildung eruiert.

Dabei ist es einerseits wichtig, die jeweilige Hochschule als Gesamtsystem zu betrachten, andererseits sind spezifische Fragen im Kontext von Studienberatung, Datenschutz, Ethik, IT, E-Learning, Hochschuldidaktik und lehrbezogenem Qualitätsmanagement zu klären. Über diese Fragen und erste Antworten möchten wir alle Interessierten aus den NRW-Hochschulen und darüber hinaus in den Austausch bringen.

Auch im kommenden Jahr möchten wir eine niedrigschwellige Vernetzungs- und Austauschplattform für die beschriebenen Themenfelder bieten. Sie müssen keinesfalls Expert:innen für diese Themen sein. Ihr Interesse kann sich z. B. aus Ihrer Zugehörigkeit zu Studien- oder Schreibberatung, E-Learning, Hochschuldidaktik, IT, Datenschutz, Ethik oder aus Ihrer Lehre und Forschung ergeben.

KI:edu.nrw organisiert auch 2023 eine Learning-AID-Konferenz.

Save the Date

Die zweite Ausgabe der Learning AID findet am Montag, den 28. und Dienstag, den 29. August 2023 erneut an der RUB statt. Merken Sie sich die Veranstaltung gerne schon mal vor.

KI:edu.nrw

Ziel des Projekts ist es, exemplarisch zu erarbeiten, wie Regeln, Konzepte, Prozesse und Technik für den Einsatz von Learning Analytics ausgestaltet werden können. Das Projekt leistet so einen Beitrag zur Entwicklung einer „Datenkultur“ in den Hochschulen und zur (Auf-)Klärung, was man mit Daten im Bereich der Lehrentwicklung erreichen oder auch nicht erreichen kann, um Studierende besser zu beraten, ihnen individuellere Lernsettings zu bieten und die Lehre zu gestalten. Ein weiteres Thema des Projekts sind Sprachsoftware-Anwendungen aus dem Bereich des Natural Language Processing.

Anmeldemodalitäten

Informationen zu den Anmeldemodalitäten folgen in Kürze. Sollten Sie vorab Rückfragen oder Anregungen haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Die Seite wird laufend aktualisiert und um weitere Informationen ergänzt. Wenn Sie nichts verpassen möchten, tragen Sie sich gerne in unsere Mailing-Liste ein oder abonnieren Sie unseren Twitter- und Instagram-Kanal.